WINTI-SOLA

64
Kilometer

Die Strecke der Laufstafette führt rund um die Stadt Winterthur entlang des Rundweges Winterthur. Dieser wurde im Mai 2014 anlässlich des Jubiläumsjahres „750 Jahre Stadtrecht Winterthur“ eröffnet. Die 84 Kilometer sind in 12 Teilstrecken aufgeteilt, welche zwischen 3.0 km und 11.5 km lang sind. Davon sind zwei Strecken obligatorische Frauenstrecken.
Rundweg Winterthur

100
Teams

Die erste Durchführung der Winti-SOLA vermochte 110 Teams zu begeistern. Bei der zweiten Austragung 2017 standen 136 Teams am Start, das sind insgesamt 1632 Läuferinnen und Läufer.

250
Helferinnen & Helfer

Viele helfende Hände machen die Winti-SOLA zu einem bleibenden Erlebnis. Neben dem ASVZ und dem Sportamt Winterthur sind viele lokale Sportvereine in den Anlass eingebunden. Für die Sicherheit sorgen Verkehrskadetten, Sanitäts-Motorräder, Samariter, Wettkampfärzte und der Zivilschutz.

DAS VORBILD

Die Winti-SOLA wird nach dem Vorbild der Sola-Stafette in Zürich durchgeführt. Mit 1’000 teilnehmenden Teams und insgesamt 14’000 Läuferinnen und Läufern ist die SOLA in Zürich der grösste Schweizer Hochschulsportanlass und eine der grössten Laufveranstaltungen der Schweiz.

Die SOLA-Stafette in Zürich findet jeweils anfangs Mai statt. Ein 14-köpfiges Laufteam bewältigt eine Gesamtstrecke von 114.18 km und eine Höhendifferenz von 2655 m im Grossraum Zürich. Die 14 Teilstrecken sind zwischen 3.71 km und 14.09 km lang, davon sind zwei Strecken obligatorische Damenstrecken.

In der Schweiz wurde die SOLA-Stafette vom verstorbenen Hochschulsportlehrer Walter Hiemeyer „erfunden“. Dieser nahm 1972 mit einem Team an der „Original-SOLA“ in Schweden statt. Die erste Durchführung in der Schweiz fand 1974 statt und führte von St.Gallen nach Zürich.

Die gesamte Geschichte der SOLA-Stafette

Hauptsponsor

Co-Sponsoren